07.12.2021 | News

Flow – im Fluss des Lebens

„Flow bezeichnet das als beglückend erlebte Gefühl eines mentalen Zustandes völliger Vertiefung und restlosen Aufgehens in einer Tätigkeit, die wie von selbst vor sich geht.“

Wikipedia

Der Begriff wurde vom am 20. Oktober dieses Jahres verstorbenen ungarischen Psychologen Mihály Csikszentmihályi geprägt.

Kennen Sie dieses Gefühl? Sie tun etwas. Etwas was Sie gerne tun. Etwas, was Freude bereitet. Die Zeit vergeht und Sie gehen in der Aufgabe auf.

Es kann zum Beispiel auch eine sportliche Betätigung sein. Viele, die gerne joggen, erzählen von diesem Gefühl. Das Gefühl, bei dem man einfach alles rundherum vergisst. Ein Gefühl des Glücks. Die Zeit steht still.

Ein wunderbares Gefühl.

Optimal wäre es, wenn man beruflich etwas tun könnte und dabei dieses Gefühl vom Flow immer wieder hätte.

Haben Sie so eine Tätigkeit? Ist es vielleicht sogar Ihr Job? Wenn nicht, warum nicht? Gäbe es etwas, woran Sie sich erinnern können und dieses Gefühl vom „Flow“ hatten?

Was hält Sie davon ab, dieses Gefühl wieder zu erleben? Was wäre diese Tätigkeit, welche Sie tun könnten und dabei die Zeit vergessen oder sie einfach fließen lassen könnten?

Für mich ist „Flow“ zusätzlich ein Lebenszeichen. Wenn die richtigen Dinge geschehen. Wenn alles leicht von der Hand geht. Wenn das Leben einfach schön ist.

In Zeiten, in denen es nicht so ist, wenn Schwierigkeiten auftauchen, wenn das Leben nicht fließt, sondern hackt, vergisst man schnell, dass es auch anders sein kann.

Haben Sie dieses Gefühl vom „Flow“ schon mal erlebt?

Wenn Sie das Glück haben, „Flow“ schon erlebt zu haben, könnten Sie in schwierigen Zeiten folgendes tun:

Halten Sie ein paar Sekunden inne. Schließen Sie die Augen. Stellen Sie sich vor, wie Sie sich damals gefühlt haben. Damals, als alles leicht von der Hand ging. Als die Zeit stillstand. Wo waren Sie? Was hatten Sie an? Was haben sie gerade gemacht? Wie war das Wetter? Haben die Vögel gezwitschert? Gab es andere Hintergrundgeräusche? Waren Sie in der Natur? Haben Sie den Wind auf Ihrer Haut gespürt?

Gehen Sie Ihre fünf Sinne durch: Sehen, Hören, Spüren, Riechen, Schmecken. Stellen Sie sich vor wie es war.

Vielleicht geht es Ihnen dadurch schon besser.

Ich kenne das Gefühl, es ist jedoch lange her…

Es kann aber auch sein, dass Sie das Leben zurzeit als schwierig empfinden, Sie wirklich in die falsche Richtung laufen. Wäre eine Richtungswechsel die Lösung? Was kann ich tun? Welche Möglichkeiten habe ich?

Schreiben Sie sich Ihre Alternativen auf.

Ich kenne das „Flow-Gefühl“ leider noch nicht

Wenn Sie das Gefühl von Flow noch nie erlebt haben, überlegen Sie sich, welchen Zustand Sie sich wünschen. Was ist Ihre Idealvorstellung? Was wäre der erste Schritt in diese Richtung?

„Flow“ ist ein tolles Gefühl.

Können Sie sich es vorstellen?

Kann ich Ihnen dabei helfen, die nächsten Schritte zu erarbeiten?

https://www.hilfreich.wien/kontakt/